vhs.Universität - live und online

Venezuela: Demokratie als Fiktion?


Venezuela wird heute nicht nur populistisch, sondern auch autokratisch regiert. Die Abhaltung von Referenda und die Wahl einer Verfassunggebenden Versammlung können nicht darüber hinwegtäuschen, dass politische und bürgerliche Rechte stark eingeschränkt sind. Sogar sein soziales Antlitz hat der so genannte "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" mittlerweile verloren. Eine humanitäre Krise und politische Repression zwingen viele venezolanische Bürgerinnen und Bürger ins Exil.
Die Leiterin der Forschungsgruppe Amerika bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin, Frau Dr. rer. pol. Claudia Zilla, wird in ihrem Vortrag die momentanen politischen Strukturen des südamerikanischen Landes analysieren und im Kontext der Entwicklungen anderer politisch-administrativer Systeme dieses Subkontinents diskutieren.



1 Abend, 04.07.2018
Mittwoch, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
vhs-Begleitung
V008
Haus der Bildung, Bgm.-Landmann-Pl. 2, 89312 Günzburg, Seminarraum 009 "VR Banken", EG
Preis:
9,00

Preis ermäßigt:
7,00
Belegung: