Sophia, der Tod und ich (Deutschland, Roadmovie, 2023)


Reiner (Dimitrij Schaad) hat eine durch und durch schlaflose Nacht hinter sich, als es plötzlich an seiner Tür klingelt. Morten de Sarg (Marc Hosemann) ist eigentlich sein Tod - aber er schafft es irgendwie einfach nicht, Reiner doch endlich aus dem Leben treten zu lassen. Während sich bei Morten noch die Verwunderung darüber breit macht, klingelt es zum wiederholten Male. Vor der Tür steht auf einmal auch noch Reiners Ex-Freundin Sophia (Anna Maria Mühe). Die beiden sind miteinander verabredet, weil sie zum Geburtstag seiner Mutter Lore (Johanna Gastdorf) eingeladen sind. Also machen sich die beiden, mit dem Tod im Schlepptau, auf den Weg zu Reiners Mutter und seinem siebenjährigen Sohn Johnny (Matteo Kanngiesser), den er schon lange nicht mehr gesehen hat. Währenddessen steht die Gruppe zu jeder Sekunde unter der strengen Beobachtung von Gott (Josef Ostendorf) und Erzengel Michaela (Lina Beckmann)


Dauer: 1h38
Regie: Charly Hübner
Darsteller*innen:Dimitri Schaad, Marc Hosemann, Anna Maria Mühe, Johanna Gastdorf


1 Termin, 09.07.2024
1 Termin(e)
Di 09.07.2024 20:15 - 21:53 Uhr Donau-Lichtspiele, Leonhardstr. 4, 89362 Offingen
F028f
Eintritt: Loge: 10,00 € Parkett: 8,00 €, ermäßigt Rentner*innen: Loge 9,00 €, ermäßigt Rentner*innen: Parkett 7,00 €, ermäßigt Schüler*innen/Student*innen: Loge 8,00 €, ermäßigt Schüler*innen/Student*innen: Parkett 6,00 € (nicht rabattierbar)