vhs.Universität - live und online

Kunsthalle Mannheim: "Inspiration Matisse"


Der französische Maler, Graphiker und Plastiker Henri Matisse (1869-1954) hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt: Farbe, Form und Fläche, Figur und Raum. Matisse, der Meister der malerischen Innovation, brachte um 1905 diese Gestaltungselemente in ein ganz neues künstlerisches Zusammenspiel, bis hin zur Abstraktion. Die Auseinandersetzung mit seinen großartigen, starkfarbigen Werken inspirierte viele junge Künstler seiner Zeit, die neue Wege beschreiten wollten. Die Kunsthalle Mannheim präsentiert ab 27.09.2019 mit rund 100 ausgewählten Gemälden, Plastiken und graphischen Arbeiten Henri Matisse als Pionier der Moderne und schlägt in der Ausstellung auch eine Brücke zu den Werken der französischen Fauvisten und der deutschen Expressionisten bis hin zur "Académie Matisse". Neben mediterranen Landschaftsbildern werden Stillleben, Atelierbilder und Porträts gezeigt sowie eine Serie von Figuren im Raum und Rückenakten. Höhepunkt und Finale der Schau bilden die berühmten vier lebensgroßen Rückenakte aus Bronze, die zwischen 1909 und 1930 in fortwährender Reduktion des plastischen Ausdrucks entstanden.
Der Vortrag stellt Henri Matisse als innovativen Künstler der Moderne vor, der formal wie inhaltlich neue Wege aufzeigte und gerade auch deutsche Maler inspirierte, z.B. Rudolf Levy, Oskar und Margarete Moll sowie Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller.
Referentin: Eva-Maria Schütz, Kunsthalle Mannheim



1 Abend, 09.07.2019
Dienstag, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
vhs-Begleitung
V008
Haus der Bildung, Bgm.-Landmann-Pl. 2, 89312 Günzburg, Seminarraum 009, EG
Preis:
9,00

Preis ermäßigt:
7,00
Belegung: