Porträt einer jungen Frau in Flammen – Portrait de jeune fille en feu (Frankreich 2019)


Auf einer abgelegenen Insel in der Bretagne wird Ende des 18. Jahrhunderts die Pariser Malerin Marianne (Noémie Marchant) von einer verwitweten Gräfin (Valeria Golino) beauftragt, das Hochzeitsporträt ihrer Tochter zu zeichnen. Das klingt einfacher, als es ist, denn die künftige Braut und ehemalige Klosterschülerin Héloïse (Adèle Haenel) rebelliert gegen ihre Mutter und will aus Protest gegen die arrangierte Ehe nicht Modell stehen. Doch das Porträt ist für die Familie sehr wichtig, denn nur so kann die Eheschließung mit einem ihr unbekannten Mann aus Mailand offiziell bekannt gemacht werden. So bleibt Marianne nichts anderes übrig, als Héloïse während ihrer Spaziergänge an der Meeresküste genau zu beobachten und sie später aus dem Gedächtnis heraus zu zeichnen. Je länger die beiden Frauen Zeit miteinander verbringen, je tiefer die beiden sich dabei in die Augen sehen, desto näher kommen sie sich ...
Der Film ist ein Fest des Weiblichen – wohltuend vielleicht auch deshalb, weil er das notwendige Tagesgeschäft des politischen Feminismus mit den Freiheiten der Kunst überstrahlt.


Dauer: 122 Min.
Regie: Céline Sciamma
Darsteller/Innen: Adèle Haenel, Noémie Marchant, Valeris Golino
(genaue Zeit siehe Tagespresse bzw. Internet)

1 Tag, 30.11.2020
Montag, 16:59 - 19:01 Uhr
1 Termin(e)
F011h
Eintritt:
6,50
erm. 5,50 €

Volkshochschule Günzburg e.V.

Bgm.-Landmann-Platz 2
89312 Günzburg

Tel.: +49 8221 36860
Fax: +49 8221 368636
info@vhs-guenzburg.de
vhs Günzburg
Lage & Routenplaner