In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein e.V. Sektion Günzburg

Das Lonetal - Naturparadies und Wiege menschlicher Kunst


100.000 Jahre Menschheitsgeschichte können im nahen Lonetal erlebt werden, denn hier liegt eine künstlerische Wiege der Menschheit: Mit den rund 40.000 Jahre alten Figuren aus Mammutelfenbein wurden in den Lonetalhöhlen die ältesten plastischen Kunstwerke der Menschheit gefunden. Aus diesem Grund zeichnete die UNESCO am 9.7.2017 drei Lonetalhöhlen - zusammen mit drei Höhlen im Achtal bei Blaubeuren - als Weltkulturerbe aus. Ein großer Teil des Lonetals steht unter Naturschutz und bietet seltenen, gefährdeten und sogar endemischen Arten eine Heimat und kann daher mit Fug und Recht als Kleinod der Schwäbischen Alb bezeichnet werden! Der Geograph und Lonetalkenner Günther Krämer nimmt uns mit auf eine Zeitreise von der Jurazeit vor 150 Millionen Jahren bis in die Jetztzeit.


Angelica und Günther Krämer, Ulm


1 Abend, 05.11.2019
Dienstag, 19:30 - 21:30 Uhr
1 Termin(e)
V016h
Eintritt frei
Belegung: