Offinger Filmtage

Capernaum - Stadt der Hoffnung (Libanon 2018)

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit“
Zain wird auf zwölf Jahre geschätzt. Papiere besitzt er nicht und auch seine Familie weiß nicht mehr genau, wann der Junge zur Welt kam. Zain steht vor Gericht und klagt gegen seine Eltern, die ihn auf die Welt gebracht haben, ohne sich ausreichend um ihn kümmern zu können. Er erzählt dem Richter seine rührende Geschichte. Nachdem er von zu Hause abgehauen ist, fand Zain Zuflucht bei einer jungen Mutter aus Äthiopien.

Regie: Nadine Labaki
Darsteller/innen: Zain Rafaaea, Yordanos Shiferow
Dauer: 150 Minuten (Überlänge)


1 Abend, 28.09.2019
Samstag, 20:00 - 22:30 Uhr
1 Termin(e)
F113h
Eintritt: Loge:
9,00
erm. 8,00 €, Sperrsitz 8,50 € erm. 7,50 €