Mit der Öchsle-Schmalspurbahn nach Ochsenhausen zur berühmten Gabler-Orgel


Der Bus bringt uns am Vormittag zum Bahnhof Biberach-Warthausen, wo wir die dampfbetriebene Öchsle-Bahn besteigen. Es ist die einzige noch im Betrieb  befindliche Schmalspurbahn aus der Zeit der Königlich Baden-Württembergischen Staatseisenbahnen und geht bis auf das Jahr 1899 zurück. Das „Öchsle“ zieht uns durch die oberschwäbische Landschaft an zahlreichen Dörfern vorbei und beendet seine Fahrt für uns in Ochsenhausen. Dort essen wir gemeinsam im Restaurant „Mohren“ bei regionaler Küche und fairen Preisen zu Mittag (im Preis nicht inbegriffen). Danach haben wir noch etwas Gelegenheit, uns in der Stadt umzusehen oder in einem der Lokalitäten einen Kaffee oder ein Erfrischungsgetränk zu genießen.  Die wichtigste Sehenswürdigkeit Ochsenhausens ist der mächtige Komplex des Klosters: eine ehemalige benediktinische Reichsabtei, heute im Besitz des Landes Baden-Württemberg. Allein die schiere Größe des barocken Bauwerks beeindruckt. Das Kloster ist bequem in einem viertelstündigen Spaziergang erreichbar. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann mit dem Bus vom Bahnhof aus zur Klosteranhöhe fahren. Dort erwartet uns um 14.30 Uhr eine Führung durch die sehr sehenswerte Klosterkirche, einem ehemals spätgotischen Bau, der später barockisiert wurde. Das Glanzlicht dieser Kirche ist jedoch die berühmte Orgel von Joseph Gabler, die in ihrem Klang durch behutsame Restauratoren weitestgehend in ihre Ursprungsdisposition von 1753 zurückversetzt wurde. Allein schon die Optik des Orgelprospekts stellt eine Augenweide dar. Wir dürfen in einem kleinen Orgelkonzert den besonderen Klang dieses wertvollen Instruments genießen. Nach diesem musikalischen Genuss holt uns der Bus auf dem Klosterparkplatz ab und bringt uns ein paar Kilometer nördlich von Ochsenhausen zum Heggbacher Mühlencafè, einem denkmalgeschützten Kleinod in idyllischer Landschaft. Man kann dort entweder  im Freien sitzen oder um die Mahlmaschinen herum in der zu einem Gastraum umgestalteten Mühle.  Bei Kaffee und hausgemachten Kuchen oder einer Vesper lassen wir den Tag ausklingen und sind dann wieder gegen 19.00 Uhr in heimatlichen Gefilden. Fotoapparat nicht vergessen!

Abfahrt: 08:00 Uhr Burgau, Bushaltestelle Realschule; 08:15 Uhr Günzburg, Bushaltestelle Am Stadtbach; 08:30 Uhr Leipheim, Bushaltestelle am V-Markt gegenüber Gartenhallenbad (Rückkehr ca. 19:00 Uhr)
Busunternehmen: Reisekutsche Gruber, Burgau

1 Tag, 05.07.2018
Donnerstag, 08:00 - 19:00 Uhr
1 Termin(e)
Johann Bartenschlager, vhs-Leipheim
R026
Treffpunkt: Bushaltestelle Realschule, Spitzstr. 1, 89331 Burgau
Preis:
37,00
(inkl. Fahrt mit Bus, Bahnfahrt, Führung, vhs-Begleitung)
anmelden
bitte Buseinstieg-Ort mitteilen
Belegung: