In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Schloss Reisensburg und der Sparkasse Günzburg-Krumbach

Reisensburger Schlossgespräche: Prof. Dr. Gregor Antoniadis: "Wenn der Nerv nervt"


Was ist ein Nerv im menschlichen Körper? Was hat er für Funktionen? Was passiert, wenn ein Nerv eingeklemmt oder sogar verletzt wird? Dies sind Fragen, die sich stellen, insbesondere wenn man selbst betroffen ist.
In den letzten Jahren sind die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten enorm gestiegen. Neben einer Messung der Nervenleitgeschwindigkeit zur Beurteilung der Funktion kann man mit dem Ultraschall die Struktur des Nervs von außen begutachten. Des Weiteren können Nerven heutzutage in der Kernspin-Neurographie dargestellt werden. Durch diese Untersuchungen werden Diagnosen in  wesentlich kürzeren Zeiträumen gestellt und es kann somit rechtzeitig eine adäquate Therapie eingeleitet werden.
Wenn die physiotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen nicht ausreichen, wird der Nervenchirurg konsultiert. Chirurgisch können eingeklemmte Nerven, auch endoskopisch, entlastet werden oder durchtrennte Nerven mit Hilfe des Mikroskops transplantiert werden. Die Chancen für eine Rückkehr der verlorenen Funktion sind nach operativen Eingriffen sehr gut.


1 Abend, 24.01.2019
Donnerstag, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis, Leiter der Sektion "Periphere Nervenchirurgie" der Uni Ulm, Bezirkskrankenhaus Günzburg
V025
Eintritt:
5,00
ermäßigt: 4,00 €; Schüler/innen erhalten freien Eintritt. Anmeldung über die vhs Günzburg, Tel. 08221/3686-0 (freie Platzwahl)
Belegung: