vhs.Universität - live und online

Die Geschichte der Zensur (ausgefallen)


Die Zensur ist als Mittel der Kontrolle von Sprache ein seit langer Zeit etabliertes Instrument. Mit dem Beginn der öffentlichen Meinungsbildung in der Antike gab es gleichzeitig auch erste Ansätze von Zensoren, unliebsame oder aufrührerische Äußerungen zu unterdrücken. Durch die Erfindung der Drucktechnik und der sich anbahnenden Massenkommunikation stand auch die Kontrolle dieser Kommunikationswege vor immer neuen Herausforderungen. Die Zensur diente in der europäischen Geschichte dabei nicht nur der politischen und geistig-kulturellen Kontrolle nach innen, sondern sollte auch den grenzüberschreitenden Transfer unerwünschter Inhalte blockieren. Die Pressefreiheit hingegen öffnete solchem Transfer die Tore. Allerdings handelte es sich um eine paradoxe Gemengelage. Denn in den politischen Zeitungen dominierte (und tolerierte man) lange Zeit gerade die Auslandsberichterstattung, weil damit von inneren staatlichen Verhältnissen abgelenkt werden konnte. Der Vortrag wirft einen Blick auf die lange und wechselvolle Geschichte der Zensur.

Referent: Prof. Dr. Jürgen Wilke, Universität Mainz


vhs-Begleitung
V009
Preis:
9,00

Preis ermäßigt:
7,00